Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Cookie-Richtlinien.

Allianz Global Assistance
schließen

Reiseapotheke

Eine Reiseapotheke sollte auf jeder Reise im Gepäck mit dabei sein. Ihr Umfang hängt von der medizinischen Lage am Reiseziel, der Reisedauer und der Art der Reise ab (z.B. Tauchurlaub, Safari, Wanderurlaub, ...). Packen Sie am besten die Medikamente ein, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, und zusätzlich je nach Reiseziel und Urlaubsart Medikamente gegen häufige Reisekrankheiten und typische Gefahren an Ihrer Destination. Damit können Sie im Urlaub schnell reagieren, ohne die nächste Apotheke suchen zu müssen. Zumal es im Ausland nicht immer einfach ist, geeignete Medikamente zu bekommen: Sprachprobleme, geschlossene oder nicht vorhandene Apotheken in der Nähe und Lieferprobleme können es erschweren, sich und die Familie unterwegs schnell zu versorgen.
 
Wir haben für Sie eine Liste der notwendigsten Bestandteile einer Reiseapotheke erstellt. Ergänzen Sie Ihre Reiseapotheke dabei um Ihre individuell benötigten Medikamente.
 

Die Checkliste Reiseapotheke zum Downloaden

Gut vorbereitet kann Ihnen im Urlaub nichts passieren – auch nicht bei kleinen Verletzungen oder Erkrankungen. Wir haben für Sie die wichtigsten Medikamente und Verbandsmittel aufgelistet.
 

Die richtige Aufbewahrung von Medikamenten während der Reise

Fieberzäpfchen müssen auf Reisen in der Kühltasche aufbewahrt werden, auch Salben vertragen keine Hitze. Wir geben Tipps, wie Sie Medikamente auf Flug- und Autoreisen sicher aufbewahren.
 

Sicher reisen bei Medikamentenunverträglichkeit

Nicht nur Pollen oder Tierhaare, auch Wirkstoffe typischer Reisemedikamente können allergische Reaktionen auslösen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf Reisen bei Medikamentenunverträglichkeit schnell passende Hilfe finden.
 

Die Checkliste Reiseapotheke zum online abhaken

Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen*

Medikamente gegen Übelkeit / Durchfall / Verstopfung / Sodbrennen

Medikamente gegen Erkältung / Fieber / Schmerzen

Medikamente gegen Seekrankheit / Reiseübelkeit

Medikamente gegen Allergien

Medikamente gegen Pilzinfektionen

Augen- / Ohren- / Nasentropfen

Reisezieltypische Medikamente (z.B. Malaria-Prophylaxe)

 

Wund- und Heilsalbe

Desinfektionsmittel

Pflaster / sterile Wundkompressen / Mullbinden / elastische Binden

Salbe bei Verbrennungen / Sonnenbrand

Kühlende Salbe bei Zerrung / Prellung / Kühlkompressen

 

Insektenschutz

Insektenstichgel

Sonnenschutz

After-Sun-Lotion

 

Verhütungsmittel

Fieberthermometer

Pinzette / Schere

Einweghandschuhe

Reise-Injektionsset

 

Nehmen Sie Medikamente, die Sie täglich einnehmen müssen, in ausreichender Menge im Handgepäck mit (1,5 bis 2facher Bedarf). Eine ärztliche Bescheinigung, dass es sich um persönlich benötigtes medizinisches Material handelt, wird empfohlen.

Die Reiseapotheke passend zum Reiseziel

Reisen Sie mit Kindern, sollten Sie Schmerztabletten, Mittel gegen Fieber und Durchfall sowie gegen Reiseübelkeit unabhängig vom Reiseziel immer dabei haben. Denn bei Kindern tritt die Reisekrankheit häufiger auf als bei den Eltern. Auch Verbandszeug gehört in jede Reiseapotheke, Pflaster und Wundsalbe ebenso.

 

Unser Tipp:

 

Wenn Sie als Familie verreisen, müssen Sie darauf achten, dass die Medikamente auch für Ihr Kind geeignet sind. Denn typische Erkältungsmittel und Nasentropfen für Erwachsene verträgt der Nachwuchs noch nicht. Steht Ihnen eine längere Anreise bevor, sollte Ihr Augenmerk zudem auf Medikamenten gegen Reisekrankheit liegen, da Kinder hiervon meist stärker betroffen sind. Lassen Sie sich am besten zusätzlich in einer Apotheke beraten. 

 

Vor Reisen in tropische und subtropische Gebiete sprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt und einem Reise- oder Tropenmediziner. Er berät Sie konkret zu Ihrem Reiseziel. Für die gegebenenfalls notwendige Malariaprophylaxe nehmen Sie bei manchen Urlaubsregionen einige Tage vor Reiseantritt eine Tablette als Chemoprophylaxe ein. An Reisezielen, die weniger gefährdet sind, führen Sie die Malariatabletten nur mit sich und nehmen sie erst im Krankheitsfall ein. Tritt am Reiseort Fieber auf, sollten Sie zusätzlich einen Arzt aufsuchen. Wichtig: Die Malariatabletten müssen Sie auch nach der Rückkehr nach Hause weiter einnehmen, um alle Krankheitserreger abzutöten. Sprechen Sie am besten sofort nach Ihrer Rückkehr mit einem Reisemediziner.

Die Reiseapotheke passend zur Reiseart

Passen Sie Ihre Reiseapotheke am besten  immer an die geplanten Aktivitäten im Urlaub an. Dabei gilt: Je abgelegener das Reiseziel und je gefährlicher die Urlaubsaktivitäten sind, desto umfangreicher sollte die Reiseapotheke sein und desto wichtiger wird das informative Gespräch mit einem Reisemediziner vorab. So sind zum Beispiel Notfall-Sets für die Eigenbehandlung von Schlangenbissen erhältlich. Für Dschungeltouren nehmen Sie zudem genügend Desinfektionsmittel für die Wundversorgung mit. Wer an einer Wüstensafari teilnimmt, sollte zusätzliche Medikamente einpacken: Zum Beispiel gegen Augenbeschwerden, da Staub, Wind und Licht Beschwerden wie eine Bindehautentzündung hervorrufen können, vor der eine Sonnenbrille nicht immer schützt.

Nichts mehr zu Hause vergessen mit unseren praktischen Reise-Checklisten

Wir haben für Sie auch noch weitere nützliche Reise-Checklisten und Packlisten zusammengestellt, sowie ein paar nützliche Tipps zum Thema Kofferpacken gesammelt: Kofferpacken leicht gemacht.
 
Damit Sie am Flughafen keine Überraschung erleben und für Übergepäck aufzahlen müssen, empfehlen wir Ihnen, vorab die Gepäcksbestimmungen Ihrer Fluglinie zu überprüfen.

Weitere nützliche Informationen