Leuchtturm

Reisewarnungen des österreichischen Außen­ministeriums

Vor Antritt der Reise sollten Sie die Sicherheitslage Ihres Reiseziels nochmals überprüfen und feststellen, ob es eine aktuelle Reisewarnung des österreichischen Außenministeriums für dieses Land oder Teilgebiete davon (partielle Reisewarnung) gibt.

Laut dem österreichischen Außenministerium besteht eine partielle Reisewarnung (Sicherheitsstufe 5) für die Provinz Hubei aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus. Die anderen Landesteile haben ebenfalls ein erhöhtes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4).Von nicht notwendigen Reisen wird abgeraten.

Im Falle von Pauschalreisebuchungen in diese Region ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die Kunden gratis umbuchen oder stornieren zu lassen. In der Reiseversicherung ist der Ersatz von Stornokosten auf Grund des Virus vor Ort nicht vorgesehen. Ist der Versicherte im Zielgebiet und seine körperliche Sicherheit ist gefährdet, erfolgt Hilfestellung nach Absprache mit unserer 24h-Notfallzentrale. Medizinische Heilkosten sind im Falle einer Infizierung versichert. Im Falle von behördlichen Maßnahmen, welche die geplante Reise des Versicherten beeinflussen (durch Quarantäne, Evakuierungen, Flugverweigerung durch Fluglinien) besteht Versicherungsschutz.

In Italien breitet sich das Coronavirus ebenfalls aus. Von den italienischen Behörden wurden für verschiedene Gemeinden in der Lombardei und Venetien Ein- bzw. Ausreisesperrren verhängt. Daher wurde vom österreichischen Außenministerium eine partielle Reisewarnung (Sicherheitsstufe 5) für diese Gemeinden ausgesprochen. Vor Reisen in diese Gemeinden wird gewarnt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Italien-Länderinformationsseite des österreichischen Außenministeriums.  (Stand 25.2.2020)

Weitere Informationen zur Sicherheitslage in diesen Ländern finden Sie auf der Website des österreichischen Außenministeriums.

Bitte beachten Sie, dass eine (partielle) Reisewarnung einen Ausschlussgrund gemäß den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (siehe Punkt 6.1.12 der Allgemeinen Bedingungen für alle Sparten "Nicht versicherte Ereignisse") darstellt und etwaige Schäden daher nicht gedeckt sind.